Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Michael Ende:

Einen Erwachsenen nennt man jenes Krüppelwesen, das in einer entzauberten Welt sogenannter Tatsachen existiert.

Was tun die Personen in einem Buch, wenn es gerade niemand liest?


"Dance with the Devil" Sherrilyn Kenyon:

"No", she said, smiling. "I'm not here to take anything from you, Zarek. I'm only trying to give you a pleasant memory."
"Why?"
Astrid sighed at the look on his face. Kindness was so far beyond his comprehension that he couldn't even understand why she wanted to make him smile.
"Because you deserve one."
"For what? I haven't done anything."
"You live, Zarek," she said, stressing the words, trying to make him understand. "For that alone, you deserve some happiness."



"Sommerglanz" Eva Ibbotson:

Die Stimme ihres Vaters, an die sie sich so gut erinnerte, kam ihr zu Hilfe. "Wenn du traurig bist, mein Sternchen, geh hinaus. Unter freiem Himmel ist immer alles besser."


"Freyas Töchter" Dagmar Trodler:

Lange hockte ich dort am See. Die Sonne ließ nicht zu, dass die Tränen auf meinen Wangen gefroren, und sie mühte sich auch redlich, den Eisklotz aufzutauen, der in meiner Brust saß.
Und das Wasser lief und lief und heilte ein wenig die Wunden.
-
Das Leben lehrt uns, Leid zu ertragen.
Man denkt - jetzt ist es zu viel, jetzt wird der Schmerz unerträglich, aber das Herz schlägt dann doch weiter.



"Geheimnis des Nachtpalais" Jaqueline Carey:

"Dein Schicksal kennt deinen Namen, daher spielt es keine Rolle, ob derjenige, der es in Worte fasst, ihn kennt," erwiderte er geistesabwesend.


"Aus Schnee und Asche" Diana Gabaldon:

Unkraut aus dem Boden zu reißen ist eine Tätigkeit, die große Genugtuung bereitet. Es mag ja eine ermüdende, endlose Aufgabe sein, die jedoch ein leises, unerschütterliches Triumphgefühl mit sich bringt, wenn man plötzlich spürt, wie der Boden nachgibt, um die hartnäckige Wurzel preiszugeben, und den Feind besiegt in der Hand hält.


"Triumph dem tapferen Trubadur" Gerald Morris:

Ihm reichte es, unterwegs zu sein, er musste nicht unbedingt irgendwo ankommen. Wann immer er einen bestimmten Ort aufgesucht hatte, war er mit jemandem zusammen gewesen oder hatte nur hingemusst, um jemandem einen Gefallen zu tun.


"Mondschatten" Donna Gillespie:

Ramis wandte sich ruhig und gelassen wieder Markus zu. "Ich kenne dich", sagte sie. Ihre Stimme klang beinahe unbeteiligt wie Musik zum Schlag einer Trommel, als ergreife der Zustand von ihr Besitz, in dem sie ihre Weissagungen machte. "Du wolltest dein Leben lang erfahren, was Weisheit ist. Du hast dich aber so verhalten als sei Weisheit eine Sache, die sich irgendwo vor dir versteckt. Du hast geglaubt, du könntest sie finden, indem du immer mehr und mehr Wissen erwirbst und in deinem hervorragenden und edlen Verstand anhäufst. Du armer Mensch, du könntest die ganze Bibliothek von Alexandria im Kopf mit dir herumtragen und trotzdem keine Weisheit besitzen. Überlege doch, wenn ein Mann einen Albtraum oder auch nur einen lebhaften Traum hat ... kann ein anderer, dem er diesen Traum erzählt, wissen, wie schrecklich er war?" Sie hob den langen schlanken Finger.
"Weisheit kann nicht gelehrt werden. Man kann sich nur an sie erinnern."
Markus stockte vor Staunen der Atemn. "Herrin", flüsterte er, "die letzten Worte stammen von Sokrates."
"Nun ja, aber es sind nicht nur seine Worte, auch wenn er sie wirkungsvoll gebraucht hat. Vergiss, wessen Worte es sind. Behalte sie einfach im Gedächtnis."



"Fräulein Smillas Gespür für Schnee" Peter Hoeg:

In diesem Moment sehe ich zwei Dinge, die mich in gewisser Weise an ihn fesseln. Ich sehe, dass er allein ist. Wie jemand im Exil es immer sein wird. Und ich sehe, dass er die Einsamkeit nicht fürchtet.
-
Ab und zu steckte ich ihn in die Badewanne. Er mochte heißes Wasser nicht. Mit Kaltem konnte man ihn aber nicht sauber kriegen. Ich stellte ihn in die Badewanne und drehte die Dusche auf. Er protestierte nicht. Er hatte es längst gelernt, sich mit Widerwärtigkeiten abzufinden. Doch nicht einen Moment lang wandte er seinen vorwurfsvollen Blick von meinem Gesicht ab.




And then she whispered: "It's all in your head"


"Arbeitet, als würdet ihr kein Geld brauchen,
Liebt, als hätte euch noch nie jemand verletzt,
Tanzt, als würde keiner hinschauen,
Singt, als würde keiner zuhören,
Lebt, als wäre das Paradies auf der Erde."



Wenn du dich des Lebens freust und dabei
einen Moment innehältst, versuche,
mit welchen geringen Mitteln auch immer,
denjenigen zu helfen, die am Boden liegen oder
sich aus irgendwelchen Gründen nicht selbst
helfen können oder wollen. Wende dich nicht
von jenen ab, deren Äußeres dich irritiert, von
den Zerlumpten und Kranken. Versuche dich
ihnen nie überlegen zu fühlen. Versuche, wenn
möglich nicht einmal zu denken, du seist
besser als der einfachste Bettler. Im Grab wirst
du dich von ihm nicht unterscheiden.

Dalai Lama



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung