Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mist mist mist! Jetzt gings die letzte Woche sooo gut, mir gings sooo gut! Zwar wahnsinnig lang geschlafen, aber fast gar keine Kopfschmerzen.
Daf?r jetzt wieder dauerhaft das Gef?hl das man hat, wenn man am Nachmittag geschlafen hat: irgendwie zermatscht. Zermatscht und Kopfschmerzen.. wie unangenehm.
8 Stunden Schlaf zu wenig? Mist mist mist mist mist!! Das MUSS reichen. Mehr will ich gar nich .__.

Diese Woche schon zweimal drauf angesprochen worden, was ich nach der Realschule machen will.
Ich ..hab Angst. Und will es nicht sagen, will den Gedanken nicht festigen dass ich gar nicht erst zu den Pr?fungen zugelassen werde. (Kommt davon, wenn man sich mit Leuten die einem nicht gut tun ?ber falsche Sachen unterh?lt. Selber Schuld. B?h.) Wenn ich jetzt also schon richtig gro? einen auf Danach-mach-ich-DAS mache und ich dann NICHT bestehe.. ich wei? nicht, das w?re.. zerschlagen der Hoffnungen?
Zerschlagen eines Ziels das mir viel zu UNWICHTIG ist??

Ich will nicht arbeiten.
Ich will nicht in die Schule.
Ich will aber auch nicht nicht arbeiten.
L?sung?
Nicht vorhanden. Logisch, unlogisch, jagt sich ?bers Feld.

Feld. Vielleicht sollt ich doch nach Afrika gehn. Oder irgendwo hin, wo keine Menschen sind. Mir ein Haus in einen Wald bauen und Einsiedlerin werden.

Komisch eigentlich. Ich bin ein sehr ungeselliger Mensch. Ich ruf niemanden an. Ich geh alleine irgendwo hin. Ich red nur wenn ich angesprochen werde.
Manchmal genie? ich die Gesellschaft. Gespr?che mit Mum, Nachmittag mit Freundinnen.. aber eigentlich ist es mir nicht wichtig.
Eigentlich komm ich gut mit mir selber aus und brauch niemanden.
Eigentlich. Aber uneigentlich wollte ich fr?her mal ganz unbedingt ne Familie. So mit zwei Kindern. Aber irgendwie kam die Rolle eines Partners darin nie vor. Der Gedanke war zwar da, aber wurde immer irgendwie wieder in den M?ll getan, nach dem Motto "Unwichtiges entsorgen".

Da ist dieses Gef?hl, dass ich sp?ter mal allein sein werde. Aber nicht ungl?cklich allein. ...hoffe ich.

Morgen nochmal zum Onkel Mathe lernen und abends dann wieder hin wegen Cousinchen. o_O Das macht.. min. 2 Stunden Laufzeit im Freien.. ob ich jemanden ?berreden kann mich zu fahren?
Mathe geht. Langsam, aber man kann es irgendwie in den Kopf reinpr?geln. Vollstopfen des Hirns mit Sachen die man nicht will, mag und als unwichtig erachtet? Verdrehte Welt. Das ist nicht nat?rlich.
Klar, man muss immer Sachen machen die man nicht mag, aber WARUM eigentlich? Es w?rde sicher ohne gehen.
Mein Ich str?ubt sich so dagegen Sachen zu lernen die ich gar nicht lernen will. Die ich nur lernen muss. F?r andere.
Im Endefekt f?r mich selbst, f?r meine Note.
Nur ist mir die nicht wichtig.
Die Zahlen bedeuten mir nichts. Nichts davon macht mich stolz. Nichts davon erf?llt mich. Nichts davon ist mir wichtig. Weil ich nur in dem gut bin, in dem ich eben gut bin. Daf?r tu ich nix.
Und trotzdem tun die vielen 4en weh. Aber das ist der Schmerz, der von den anderen kommt. Den mich die anderen mit ihren Blicken, Gedanken und Vergleichen sp?ren lassen.

Und ich kann (noch) nichts dagegen tun. Ich komm nicht dagegen an. Nicht gegen die anderen.

Ich bin ich. Wenn ich alleine bin. Aber sobald ich bei anderen bin, bin ich "nur" noch ich. Nicht mehr ich. Dann bin ich ungeschickt, tollpatschig, trottelig, ?berdreht und tu alles um nicht aufzufallen. Bin nur das Bild der anderen von mir. Ein Bild, ein Teilst?ck von mir, das mich nur zu einem winzigsten Teil ausmacht und dessen Atome schon l?ngst ?berholt sind.

Update, neues Level.
L?schen.
Wiederholung.
L?schen.
Neustart.
L?schen? Neee...

Eigentlich sind sie mir ja alle egal. Nur kann ich die H?lle die ich damals so m?hsam aufgebaut hab jetzt nicht in der Geschwindigkeit abbauen, die ich eigentlich will.
Der Bau der H?lle hat den Bau der Spiegelung des Ichs verz?gert. Bau in Warteschleife. Muss erst solides Grundger?st haben, bevor mit Arbeiten begonnen werden kann.

Arrrrr...gh. Ich glaub ich geh lieber ins Bett, jetzt f?ngts an komisch zu werden.

Und ich hab versucht Zeilen zu l?schen. Nur sind sie wichtig um den Zusammenhang und den Verlauf der Dinge nachvollziehen zu k?nnen. ^^ Wo die Gedanken doch so sch?n springen. :P

Dunkel. Nacht. Schlafenszeit.
5.1.06 23:48
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


wa / Website (8.1.06 12:43)
Also Teile davon kann ich sehr gut nachvollziehen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung