Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich war nie die Hübsche von uns beiden.

Meine Nase fällt ab, ich hab jetzt schon Falten auf der Stirn vom ständigen Augenbrauen hochziehen, meine Augen sind winzig, mein Kinn rund, ich habe ein Doppelkinn wenn ich den Kopf nur leicht senke. Meine Haltung ist schlecht sodass mein Hals immer irgendwie seltsam aussieht auf Fotos. Die Narben am Oberkörper sieht man inzwischen gar nicht mehr so schlimm, weil ich ja auch nicht so braun werde, dafür hab ich immer dieses Loch im rechten Knie. Dick bin ich nicht, aber dünn auch nicht, kurvig nennt man das wohl.

An sich bin ich eigentlich ganz in Ordnung. Aber man braucht mich nur einmal kritisch ansehen und mein Selbstbewusstsein weht weg wie ein Blatt im Wind.
Darum sind auch alle Fotos mit meinem Gesicht drauf ein Graus, oder zumindest die meisten davon.

Sie dagegen ist eigentlich immer hübsch.


Dabei will ich gar nicht mit ihr konkurrieren - sie ist empfindlich, ließe sich immer noch quasi missbrauchen, wenn ihr Freund nicht dieses Mal super nett wäre, ist zwar sehr ehrgeizig aber trotzdem nie zufrieden, teilweise erstaunlich blind gegenüber Anderen, ist irgendwo ziemlich aufmerksamkeitssüchtig und so richtig gut gehts ihr nur, wenns ihr nicht gut geht. Das ist ja dann ein Zustand, mit dem sie umgehen kann, von dem sie erzählen kann und bei dem sie Aufmerksamkeit bekommt.

Nein, ich will gar nicht sein wie sie.
Sie zeigt mir auf, was ich nicht habe.

Ich will eigentlich nur nicht sein wie ich.
4.9.12 22:35


Ein Satz von meinem Freund, und ich könnt wieder flennen. Klar, ich hab grad meine Tage gekriegt, das wirds wohl auch sein.
Aber nur weil ich mich dazu entschieden hab, nur einen Tag Urlaub zu nehmen mit ihm zusammen und den Rest wie geplant im Oktober, damit das Praktikum nicht so lange dauert. Und er seinen Urlaub halt einfach so genommen hat wie er wollte und ich hab jetzt ein schlechtes Gewissen, weil ich ihm nicht entgegen gekommen bin, und zwei meiner freien Tage mit ihm verbringe.

Er sagt, ich kann das doch machen wie ich will, er passt sich auch nicht an mich an. Ich möchte das so nehmen, wie das formuliert ist und kein Schmollen dahinter vermuten.
Aber alles, was bei mir ankommt, ist, dass ich Schuld bin, weil wir nicht mehr Zeit miteinander verbringen können.
4.9.12 22:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung