Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
I'm falling apart, bit by bit.
And I stand amidst the pieces of my life and stare in amazement at the mess that I have become.

Alles, was ich denken kann, ist, dass ich früher immer gedacht habe, das alles würde irgendwann mal aufhören, wenn ich erwachsen bin. Naja, nächsten Monat werde ich 22 und ich war selten ein solches Wrack.

Zurück aus meinem Englandauslandsjahr ist mein einziges Fazit gerade, dass sie meinen Platz dafür lieber jemand anderem hätten geben sollen. Dass ich es doch nicht genützt habe, die Chancen, die Möglichkeiten, dass ich die Chance vergeudet habe und wie sie überhaupt auf die hirnrissige Idee kamen, mich für dieses Stipendium auszuwählen.

Mein Verstand meldet sich zu Wort, dass ich wohl gut gewirkt habe und genug Charisma hatte, dass ich den Eindruck vermittelt habe, diese Chance zu verdienen.

Ich sehe in den Spiegel und verachte diese hässliche Hackfresse, die mich da anblickt. Dieses erbärmliche, jammernde Ding, das sein Leben nicht einmal ansatzweise auf die Reihe bekommt.

Ich will an die Worte meines Freundes glauben, dass das alles bloß ist, weil ich zu viel Freizeit habe und dann immer so antriebslos und depressiv werde. Ich blicke auf die letzten Monate zurück und habe Angst, dass das einfach insgesamt mein Wesen ist. Und dass er, wenn er meinen jetzigen Zustand nicht mag, mich wohl insgesamt nicht so sonderlich toll finden kann. Wenn er in mir jemanden sieht, den ich nur mit Mühe aufrecht erhalten kann.

Ich weiß auch nicht, warum mir das so schwer fällt, mal ganz absehen von Selbstbewusstsein, wenigstens keine Selbstverachtung zu empfinden.
Ich analysiere jeden Schritt, jedes Wort, jeden Blick in den Spiegel und unterm Strich kommt nichts Positives dabei heraus.

Ich ertrag mich selber nicht.

I'm falling apart.
Und mir fällt so spontan niemand ein, bei dem ich jetzt so den Mut hätte, ihm das so zu sagen und dann darauf vertrauen könnte, dass die Reaktion nicht dazu führt, dass ich mich noch schlechter fühle.
Mi.chi hat eh keine Zeit, Ja.ni.na kein Verständnis für derlei Selbstkasteiung und sonst.... würde ich mir vor kaum jemandem so erlauben, so offen zu sein.

Ich weiß grad nicht, wie ich funktionieren soll, ohne dass mir in den nächsten Tagen nicht nur der letzte Rest Selbstachtung sondern auch meine Beziehung zwischen den Fingern zerrinnt.
11.6.12 23:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung