Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nächsten Mittwoch die Nachholklausur in Phonetik und Phonologie - wenn ich mir mehr Hoffnungen drauf machen würde, zu bestehen, würde ich vielleicht auch ernsthafter lernen? Ich hab nicht das Gefühl, dass es jemals irgendwie besser werden wird (was natürlich Schwachsinn ist, vor allem weil ich bisher noch nicht mal zehn Texte transkripiert hab).

Ansonsten hab ich immer noch frei und schlafe viel. Wirklich viel. Mit weniger als 9 Stunden brauch ich gar nicht anfangen, sonst bin ich bloß den Rest des Tages müde. Bin ich sonst auch teilweise, aber dann kann ich mir wenigstens sagen, dass ichs nicht sein darf, weil ich ja genug geschlafen hab.
Wie war das? Mehr Sport, mehr Energie? Mal sehen, vielleicht find ich die Motivation sogar irgendwie.


(Blöde BLAH-Stimmung. Hat sowas von "ist mir doch alles egal", ich mag das gaaar nich >_>)


Undundund ich bin jetzt endlich fertig mit den blöden Vaginalzäpfchen, bähbähbäh, sollte ich sowas irgendwann nochmal haben, werd ich auf jeden Fall nachfragen gehen, obs da nicht was Anderes gibt. Das ist nicht schön und hinterlässt neben dem Gesuppe noch Brösel innen drin, was ich ungefähr genauso widerlich finde o__O.

Dienstag waren wir in "Percy Jackson - Diebe im Olymp" und das Ende war mir schon wieder viel zu platt. Aber ansonsten hat mir der Film gefallen, auch wenn mir die Bildfolgen teilweise einfach zu wirr und schnell waren und ich manchmal gar nichts mehr erkannt hab... ging aber nicht mir alleine so, von demher werd ich mir da wohl erstmal nichts dabei denken ^^.

Mittwochabend dann das Wise Guys-Konzert und ich liebeliebeliebe es, wenn sie ältere Lieder spielen, die man in- und auswendig kennt und schon nach dem ersten Wort mitsingen kann. Und ich liebe, dass sie nicht zu laut sind und dass die Menge einen nicht erdrückt und dass man sich nicht tothüpfen muss, damit die Füße nicht zertrampelt werden und die Stimmung und die Lieder und die Wise Guys lieb ich auch.
Sie haben dann auch noch erwähnt, dass es im Mai noch ein Sitzkonzert geben wird, was heißt, dass mein größerer kleiner Bruder doch noch in den Genuss eines Konzerts kommen wird. Das jetzt wäre einfach nichts gewesen, wäre ich drei Zentimeter kleiner gewesen hätt ich schon quasi kaum noch was gesehen. Und er ist einfach noch ein gutes Stück kleiner als ich.

Dienstagnacht bis Donnerstagfrüh war ich dann auch bei Den.nis und hab amüsiert festgestellt, dass wir immer noch nicht die Finger voneinander lassen können. So absolut gar nicht überhaupt nicht, auch wenn wirs müssten. (Was dann resultiert hat in beidseitigem Frust und großer Vorfreude auf Samstag...)
Interessant auch immer wieder festzustellen, wie sehr sowas bei mir auch tatsächlich davon abhängt, wie guts mir geht und wie hoch mein Stresspegel ist.

Hm... und ich glaub ich geh jetzt noch ne Runde schlafen.
4.3.10 15:30


Im Hugendubel sitzen, auf der harten Treppe, bis der Hintern nach stundenlangem Lesen taub ist. Das Gefühl danach so neben mir zu stehen, manchmal tu ichs absichtlich. Mich so taub zu lesen. Damit ich einfach so tun kann, als ginge mich das um mich herum gar nichts an, weil das "um mich herum" gar nicht direkt bei mir ist, wenn ich neben mir stehe.
Ich will in mein Bett, mich zusammenrollen, schlafen. Bis mein Freund da ist und dann einfach nur kuscheln und ihm über den Bauch und durch die Haare streichen.
Und so tun, als würden Verpflichtungen gar nicht existieren.

Und ich bin gerade wirklich gar nicht in der Lage, irgendwie ordentlich zu beurteilen, was jetzt normal ist und obs jetzt komplett irrsinnig ist oder nicht wie ich reagiere. Das hat eher was von "es betrifft mich doch eigentlich nicht", was mich selber irgendwie schockieren würde, wenn ich das Gefühl hätte, dass es wirklich um mich ginge.


... Ich war heute mit Mama die Uni ansehen, weil sie gerne sehen wollte, wo To.bi und ich so rumgeistern. Wir haben das ganze etwas wirr aufgezogen und sind dann kreuz und quer durch Schwabing gelaufen um letztendlich in der Münchner Freiheit in einem Café namens "Vanilla Lounge" zu landen. Müsli mit Naturjoghurt und frischem Obst und ein Erdbeer-/Himbeertee. Sehr lecker, hat auch insgesamt Spaß gemacht. Auch wenn ich mir nie sicher bin, ob Mum mir jetzt auf den Keks geht oder nicht, ich bemüh mich ja...

Gute Nacht.
5.3.10 00:33


Ich habe Angst davor, Dinge zu lernen, die ich noch nicht kann. Englischvokabeln waren okay - die waren mir nicht fremd und es war nicht schlimm, wenn ich mir nicht jede Einzelne merken konnte.
Spanischvokabeln waren schlimm. Mit dem Gefühl, dass es auf jedes einzelne Wort ankommen kann, ob ich diesen Satz verstehen werde oder nicht, bin ich nirgendwohin gekommen und wollte gar nicht anfangen, weil ich viel zu sehr Angst hatte vor dem vor mir liegenden Berg.

Zwei Tage noch bis zur Transkriptionsklausur. Eigentlich wollte ich gestern lernen. Eigentlich wollte ich heute lernen. (Oder auch schon gestern, immerhin ist heute ja eigentlich schon morgen.)
Und ich habe Angstangstangst davor, noch einen Text zu transkripieren und bei der Verbesserung wieder nach der Hälfte zu viele Fehler zu haben. Bei dem Gedanken daran, jetzt vom PC, vom Buch, vom Film wegzugehen und mich vor die Blätter zu setzen werde ich so unendlich müde und energielos und traurig und hoffnungslos, ich fühle mich erbärmlich und klein und dumm und ich hab nicht mehr das Gefühl, irgendwas irgendwie schaffen zu können.
Natürlich schaff ichs nicht ohne zu lernen.
Wäre ja auch noch schöner.

Aber... ich kann auch nicht anfangen. Und jetzt ist es schon wieder so spät - ein verlorener Tag, es sei denn ich raffe mich jetzt noch auf und lerne. Nachts lernen. Weil ichs den ganzen Tag vor mich hingeschoben hab. Wie oft hab ich das eigentlich schon gemacht? Und jedes Mal bin ich mords unglücklich gewesen deswegen.
8.3.10 01:15


Ich hab ihn das letzte Mal vor etwas mehr als 16 Stunden gesehen. Das nächste Mal seh ich ihn in mehr als sieben Tagen. Weil er in drei Tagen Französischklausur hat, in vier Tagen einen Sporttheorietest und nach dem Wochenende irgendwann Chemie oder Bio schreibt, ich habs vergessen.

Gestern, als er mir das gesagt hat, hat er dann gleich weitergeredet und mir aufgezählt, wann wir uns dann den restlichen März sehen werden. Weils jetzt schon klar ist, mit Terminen und allem.
Mir ist bei dem Gedanken, ihn "so lange" nicht zu sehen, schon wieder ganz elend geworden, ich hab dann aber ganz trotzig gesagt, dass ich ihn nicht vermissen werde.
Das hat ihn glaube ich ziemlich geschockt. Dabei durfte ich am Anfang unserer Beziehung bloß nicht sagen, wenn ich ihn vermisst hab. Dass ihn dass dann so trifft hab ich jetzt immer noch nicht erwartet. Ich habs dann noch ausgesprochen, was ich dachte, dass eigentlich sowieso klar ist. Dass ich ihn viel zu schnell wieder vermissen werde, dass mir spätestens Mitte der Woche total elend sein wird und ich aber ohnehin nie genug von ihm krieg.

Vorhin hab ich ihm dann noch eine Mail geschrieben, nachdem ich French Kiss angesehen hab. Kitschfilme zu sehen, macht nur mit ihm Spass - als Single ists doof, weil man sich danach sehnt und wenn er nicht da ist, sehne ich mich auch nach ihm.
Das dürfte eine ziemlich kitschige E-Mail gewesen sein. Aber ich hab nicht das Gefühl, dass es ein "zu oft" gibt, sowas zu sagen, vor allem, wenn ichs so ehrlich meine.
8.3.10 01:29


Gestern, Freitagabend, 22 Uhr: Mi.chi ruft an.

Eine halbe Stunde später habe ich zu einem spontanen Toskanaurlaub zugesagt - Mi.chis Mutter hat sich vor ein paar Wochen von ihrem Freund getrennt und sie hatten zusammen aber noch einen Urlaub geplant. Nachdem scheinbar aus dem Bekanntenkreis von Chr.is.tiane keiner so recht zusagen wollte, kam Mi.chi. auf die Idee, dass ich ja gerade frei habe und Zeit hätte und ob ich nicht mitwolle.

Weswegen ich jetzt von morgen ab bis nächsten Samstag (7 Tage) mit Bus und Hotel und Stadtführer und Chr.is.tiane nach Italien fahre.

Weswegen ich jetzt noch noch in den Semesterferien Urlaub mache.

Da sag einer einmal, mein Leben wäre langweilig =).

(Das Einzige, was mir jetzt ein wenig Leid tut, ist, dass ich nicht mit auf Ni.ns Vernissage kann, dabei wollte ich doch das Biest und die Gabel und die Teekanne sehen x__X... hoffentlich macht jemand Fotos!)
13.3.10 13:26


Gestern war Freitag und gestern war ich in der Bücherei. Seit Ewigkeiten mal wieder, das letzte Mal könnte gut drei Monate her sein und der Zeitabstand zu dem Mal davor war auch nicht gerade klein.

Ich hab mir in letzter Zeit mal wieder meine Liste der gelesenen Bücher angesehen... und auch wenn ich weiß, dass ich Bücher nur aufgeschrieben habe, wenn ich sie auch tatsächlich gelesen hatte, das hat mich trotzdem nicht davon abgehalten, an mir zu zweifeln, weil mir fast 200 Bücher in einem Jahr doch ein wenig viel vorkamen.

Bis ich mich dann gestern hingesetzt habe und von Wolfgang Hohlbein sowohl "Die Templerin" als auch "Der Ring des Sarazenen" auf einen Haps durchgelesen habe. Das sind ungefähr 700 Seiten und ich war damit an einem Abend fertig.
Davor hab ich noch P.S. Ich liebe dich gelesen (und bin ziemlich froh, dass ich das nur zuhause gelesen habe, ich hassehassehasse es, in S-Bahnen wegen Büchern das Heulen anzufangen ^^) und das war jetzt auch kein 200-Seiten-Buch.

Das macht... 4 Bücher in maximal 3 Tagen?
Mit der Bilanz erscheinen mir die 200 Bücher in einem Jahr dann doch nicht mehr so viel.

Nur hatte ich diese Bücherbesessenheit schon länger nicht mehr, dieses Verlangen nach mehrmehrmehr und nicht aufhören, bis das Buch zu Ende ist und nicht aufhören, bis das nächste Buch zu Ende ist.

Wo ich das noch so exzessiv wirklich ständig betrieben hab, wunderts mich eigentlich überhaupt noch, dass ich mit irgendwem befreundet gewesen bin.
Das ist doch ziemlich grußelig.
13.3.10 18:49


Also, ich hab ja immer gerne mit meinem Freund geschlafen. Wirklich gerne. Aber ich hatte nie das Gefühl, dass ich jetzt ein großes Problem damit hätte, wenn wir es lassen würden.

... Nachdem ich das jetzt ja seit über nem Monat unfreiwillig ausprobiere (haha, Vaginalinfektion und als Dreingabe danach gleich noch nen Pilz, Zitat Frauenärztin: "Das kann schon mal vorkommen" -__-, und Letzteren wird er jetzt grad nicht mehr los), musste ich doch feststellen, dass ich zunehmend frustriert werde und ihn, wenns nach mir ginge, wenn wir wieder dürfen, erst mal die nächsten 12 Stunden nicht mehr aus dem Bett ließe.

Und ich weiß immer noch nicht, ob ich jetzt so begeistert über diese Erkenntnis sein soll oder einfach nur frustriert ^^"...
24.3.10 09:04


Im Moment kann ich in den Spiegel sehen, ohne bei meinem Gesicht wütend zu werden. Ich find mich grad nicht hässlich und das fühlt sich ziemlich gut an.
Andersherum wieg ich zwar gerade nicht mehr als letzten Monat, aber hab trotzdem das Gefühl, zugenommen zu haben, weil am Bauch und an den Hüften mehr dran ist. Naja, noch störts nicht so, die Schmerzgrenze hab ich allein deswegen noch nicht überschritten, weil ich noch gute drei Kilo von den 60kg entfernt bin und damit auf der sicheren Seite.

Aber ich freu mich drüber, dass ich mein Gesicht gerade mag.

Und ich lese immer noch jeden Tag mehrere hundert Seiten und draußen wird es Frühling und ich sehe die Blumen und das grüne Gras, die Knospen und den strahlend blauen Himmel mit den weißen Wattewolken und der Wärme in der Sonne und es kommt mir alles fremd und seltsam vor.
Dabei lese ich doch nicht erst seit kurzer Zeit immer mal wieder so viel. Aber ich habe immer noch keine Möglichkeit gefunden, meinen Alltag damit so zu gestalten, dass ich damit nicht ständig durch alle Welten falle und nichts mehr wirklich real ist, wenn dann eher noch die Bücherwelt als das, worauf ich meine Füße tatsächlich setze.

Nächste Woche fängt das Hospitieren im Comp@ass-Kurs an. Ich muss mir das alles unbedingt nochmal ansehen, weil die Trainer da etwas unvorhersehbar sind, wie viel ich jetzt schon selber machen muss.
Und, wenn ich wollte, könnte ich ab Mitte April bis Ende Juli einen Kurs an einer Hauptschule, jeden Dienstag 1,5 Stunden, selber leiten. Aber alleine. Und ich weiß wirklich nicht, ob ich das kann und ob ich mir das zutraue, und ob ich die Arbeit und Angst da hineinstecken und überwinden will. Obwohls mich schon reizen würde, immerhin muss ich damit irgendwann mal anfangen. Ängste überwinden. Mich Herausforderungen stellen. Noch hab ich die Energie und der Kurs würde Anfang des Semesters anfangen, sodass ich bis zum Prüfungsstress dann schon Routine hätte... aber dafür könnt ich dann nicht zu einer Vorlesung gehen, die ich gerne machen wollen würde... hm. Mal sehen.
26.3.10 15:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung