Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
If Mr. Holwood fell in love with her only in her drawing-room, I wonder what he would say if he saw her now. Some of the "New Woman" writers will some day start an idea that men and women should be allowed to see each other asleep before proposing or accepting.

Bram Stoker: Dracula
2.4.09 16:56


Zu unserem Einjährigen habe ich ihm einen Liebesbrief geschrieben. Auf meine Art. Wie ich eben schreibe, wie ich "solche" Dinge schreibe, auch wenn es dafür natürlich bisher noch keinen Vergleich gibt, weil dieser Liebesbrief der Allererste war.

Ich weiß nicht, wann wir angefangen haben, darüber zu reden, dass er mir doch auch einen schreiben könnte. Zwischendurch hatte ich auch das Gefühl, dass ich ihn damit nerve, also eigentlich genau das, was ich nicht wollte. Weil ich, wenn schon, dann nur einen Brief haben wollte, den er freiwillig geschrieben hat und weil er wirklich Lust dazu hatte.

Deswegen hab ich ihm auch nicht wirklich geglaubt, als er gestern da war und gemeint hat, dass er ihn dabei hat...

Gelesen hab ich ihn erst heute nach der Schule, als er schon weg war.
Was wahrscheinlich auch ganz gut war.
Weil ich dazu tendiere, gerade bei solchen liebevollen Dingen von ihm den Tränen nahe zu sein. Einfach, weil es eben wirklich Dinge gibt, die es wert sind, dass man wegen ihnen aus Freude weint.

Jedenfalls ist dieser Brief wohl die schönste Liebeserklärung, die ich hätte kriegen können.
Mit einer Ernsthaftigkeit und mit einer Reife, die mir meinen Brief wieder wie Kindergartengeschwätz vorkommen lässt. Beim Lesen hab ich ihm wirklich jedes einzelne Wort geglaubt.

Da stand etwas drin, was ich für mich selber gehofft hatte, es aber nie zugegeben hätte. Ganz schön bescheuert.
Und ich war wirklich verwundert darüber, wie viel es mir bedeutet hat, dass er geschrieben hat, dass er hofft, dass unsere Beziehung länger andauert als die Dreijahresgrenze, die wir uns spaßeshalber gesetzt haben.
Länger als drei Jahre, das klingt so... dauerhaft. Als könnte ich ihn dann wirklich für immer behalten.


...
Wie kann mein Leben mit so einem Menschen eigentlich überhaupt noch Ansätze von Negativ zeigen?
2.4.09 17:15


Heute habe ich bei Mi.chi angerufen, hatte ihren Bruder am Telefon und habe mich gemeldet mit "Hallo, hier ist die Mi.chi" - "Nein, bist du nicht" - "Äh, ja, ich hätte gern die Mi.chi, hier ist die He.lle".
Gestern waren wir nach dem Spieleabend im Wald rumlaufen und als ich die anderen fragen wollte, welchen Weg sie lieber nehmen wollten, hab ich mich auf eine Stange am Bahnübergang gesetzt, um höher zu sein. Da bin ich abgerutscht und hing dann da kopfüber. Muss sehr lustig ausgesehen haben.
Vor einigen Tagen hatte ich es eilig und bin die Treppe hinaufgefallen, auf meinen linken Unterschenkel. Am Tag danach bin ich an derselben Stelle an der Spülmaschine hängen geblieben. Ist ein kaum sichtbarer blauer Fleck, tut aber bei Berührung schön weh.
Gestern hat Den.nis einen Satz gesagt, der gar nicht böse gemeint war, der mich dann aber den Rest des Tages und heute so aus dem Konzept gebracht hat, dass ich gestern danach die ganze Zeit kurz vorm Weinen war und die lächelnde Fassade ziemlich schlecht aufrechterhalten hab.

Kurzum:
Ich bin vollkommen neben der Spur.
8.4.09 13:52


Mit dieser Woche haben die letzten fünf Wochen Schule meines Lebens angefangen. Die zwei Wochen Osterferien davor waren die letzten offiziellen Schulferien meines Lebens.

Nachdem das jetzt hier schon mein dritter Schulabschluss ist, fühlt es sich nicht mehr besonders an.

Vor Mathe morgen hab ich Angst. Die letzte Matheschulaufgabe und ich hab quasi nichts dafür getan. Ich hoffe, dass es trotzdem halbwegs funktioniert... aber selbst wenn nicht, ist es nur eine Schulaufgabe und die Jahresfortgangsnote zählt nur die Hälfte fürs Abitur. Für die Matheabschlussprüfung muss und werde ich auch nochmal richtig büffeln. Das bin ich mir mit meiner letzten Abschlussprüfung und mit dem einzigen Abschlusszeugnis, das in Zukunft etwas zählen wird, wirklich schuldig.

Auch wenn ich mir meine 13 Punkte in Englisch schon wieder abschminken kann. Mit den 11 Punkten in der letzten Schulaufgabe habe ich jetzt einen Schnitt von 12 Punkten... und weil ich in der mündlichen Gruppenprüfung wohl nicht auf eine 1 kommen werde, wars das dann mit meinen 13 Punkten, weil ich das in der Abschlussprüfung dann durch mindestens 13, eher 14 Punkte ausgleichen müsste. Und es ist einfach nicht realistisch, dass das funktioniert.
Aber mal auf morgen warten, heute hab ich die Note von der Bioschulaufgabe rausbekommen (10 Punkte, die ich auch ins Zeugnis bekomme), damit kann ich leben. Morgen gibts die Noten von der PäPsy- und Deutschschulaufgabe und vom Inforeferat. Es bleibt also spannend, obwohl ich argwöhne, dass ich danach erstmal auch keine Lust mehr auf Unterricht hab, weils mich alles langweilt und nervt und ich das alles hinter mir haben will.
20.4.09 19:36


Ich wache morgens auf und will nichts anderes als ihn, mit diesem Körper, mit dieser Haut, mit dieser Wärme, mit seinen Händen, mit seiner Stimme, mit seinem Lächeln, seinen Augen, seinen Worten. "Was, wenn ich dich jetzt einfach nicht gehen lasse?".
Die Zeit reicht nie. An den Wochenenden sehen ist so wenig, wenn ich doch einfach neben ihm aufwachen möchte.

Aber ich bin so glücklich mit ihm wie ich es mir nie hätte vorstellen können.
Heute ist mir eingefallen, dass letztes Jahr um diese Zeit eine Klassenkameradin gemeint hat, dass sie mit ihrem Freund jetzt ein Jahr zusammen ist und sich nicht mehr hundertprozentig sicher ist, ob sie ihn noch will, ob sie noch genug für ihn empfindet. Jetzt ist sie immernoch mit ihm zusammen und auch glücklich so weit ich weiß.
Gezweifelt hab ich das erste halbe Jahr, das ich mit Dennis zusammen war. Danach... wollte ich ihn eigentlich nur immer noch mehr. Nie weniger.

Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie ich ihn jemals nicht mehr wollen könnte. Alle Gedankengänge, wie es doch wäre, wenn wir nicht mehr zusammenwären und ich irgendwann einen neuen Freund haben könnte führen zu ihm zurück. Da ist kein anderer Mann, kein anderer Mensch in meinem Kopf. Nur er.
Und, ganz ehrlich, mich macht das glücklich.
20.4.09 20:57


14 Punkte in der Chemieschulaufgabe

nachdem ich in letzter Zeit ein bisschen demotiviert war, weil sich klar abgezeichnet hat, dass ich meine eins in Englisch nicht schaffen werde und auch Pädagogik schlechter geworden bin, Mathe mal ganz außen vorgelassen... hat mich das wieder aufgemuntert.
Mit dieser Schulaufgabe war ich Klassenbeste, einmal gabs noch 13 Punkte, aber mit meinen 14 war ich die Bestebeste. In Chemie. Ich. Wie absurd ist das denn... aber nett auf jeden Fall für meine allerletzte Chemieschulaufgabe, die ich je schreiben werde...
30.4.09 17:42


Montagnachmittag bis Montagnacht hatte ich eine Blasenentzündung. Nachdem ich um 19 Uhr noch beim Notdienstarzt war und mir Antibiotika geben lies, hab ichs am nächsten Tag nur noch als Zwicken gemerkt, war also wirklich schnell weg. Dafür wars aber auch mein erstes Antibiotikum seit langem, was ich schlucken musste. Find ich generell nicht so toll.
Und auch sonst gehts mir gesundheitlich gerade nicht so toll, ich bin am Niesen wie ein Weltmeister und meine Nase ist ziemlich zu... von den Erkältungskopfschmerzen seit vier Tagen fang ich gar nicht erst an.

Nachdem ich gestern auf dem Vortrag vom Berufsinformationszentrum war, von dem ich mir ziemlich viel versprochen hatte, und so enttäuscht worden bin, bin ich unsicherer als ich sein sollte.
Dad hackt drauf rum, dass ich mich um meine Zukunft kümmern muss. Mi.chi. Ti.nchen.
Und ich fühl mich immer schlechter und hoffnungsloser. Scheiße.
Noch drei Wochen bis zum Abitur.

Ich hab schwarze Fingernägel. Weil ich mir die Nägel anmalen wollte und gerade die dunkeldüstere Farbe am Besten passt.

Zumal ich mich gerade etwas mit Den.nis gekabbelt hab, auch wenn das übertrieben ist.
Er hat mich nur dafür kritisiert, dass ich so entscheidungsfreudig bin. Oder, anders: Ich kann mich nicht entscheiden und werfe meine Entscheidungen sofort wieder über den Haufen, wenn jemand nur hartnäckig genug ist.
Wegen Da.nis Geburtstagsfeier morgen. Weil ich erst meinte, ich geh mit, weil Den.nis aber nich so erbaut schien, hab ich dann gemeint, okay, lassen wirs, ich hätts eh nur Da.ni und Papa zuliebe gemacht... nachdem Den.nis dann aber gesagt hatte, dass er eh erst zwischen 14 und 15 Uhr zu mir kommt, hab ich gemeint, dass ich dann eben davor noch gehe, weil Dad am Telefon so arg enttäuscht geklungen hat. Warum muss ich ihn enttäuschen, wenns nicht unbedingt sein muss und mein Freund eh erst später kommt, ich also am Vormittag nichts zu tun hab? ...

Dass Den.nis das dann so negativ aufgefasst hat, hat mich, um ehrlich zu sein, doch getroffen. Nicht nur etwas. Ich weiß ja, dass meine Eigenschaft, meine Entscheidungen sehr schnell über den Haufen zu werfen, nicht für alle so positiv ist.
Aber sie gehört einfach irgendwo zu mir, immerhin beinhaltet sie ja auch, dass ich offen für Neues bin, nicht festgefahren, Sachen ausprobiere, anderem eine Chance gebe... aber ich glaub ich bin ihm damit ein paar Mal zu oft auf die Füße getreten, als ich dafür mal den ein oder anderen Abend von unserer gemeinsamen Zeit abgezwackt hab... keine Ahnung.

Das klang so negativ.
Dass ich nicht fähig bin, mich selber zu entscheiden. ...
30.4.09 17:51





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung