Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich hab heute schon wieder einen Fehler gemacht.
1.11.08 19:57


Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams

- Hatte mir irgendwie mehr von dem Buch erwartet, nachdem es von allen Seiten so hochgepriesen wird. Toll ists schon, aber übermäßig bemerkenswert find ichs jetzt eigentlich nicht...
5.11.08 15:52


Hey du, ich wollte dir nur mal wieder sagen, damit du's mir auch ja nicht vergisst, wie wichtig du mir eigentlich bist und wie sehr ich dich liebe. Ich wünsche dir eine wunderschöne gute Nacht und süße Träume :-*
Er. Heute. 21.08 Uhr.


Das mehr ist als ich erwartet hab und mehr als einfach nur so und nur dahingesagt. Tränen in den Augen und Gefühle im Herzen zum Überlaufen.

Und überhaupt.
Trifft er damit alles, was ich brauch und haben will und habe.
Mit ihm.
5.11.08 21:35


Freitagabend ist Dennis gekommen und war dann bis Samstagnachmittag da, gleich danach sind Dani und Michi noch für zwei, drei Stunden vorbeigekommen

Sonntag war ich mit Janina auf einem Konzert in einer umgebauten Kirche und hab mir gesungene Psalme angehört. Sehr klassisch. Interessant, aber muss nicht nochmal sein.

Montag war ich dajnn mit Michi und Dani auf der Walt Disney Ausstellung und bin danach zu Dennis, wo ich bis Dienstagmittag geblieben bin.

Dienstagnachmittags (also gestern) ist San dann bis abends geblieben und ich hab Muffins für uns gemacht.

heute hab ich kaum was gemacht... Per Anhalter durch die Galaxis gelesen ^^

morgen (Donnerstag) bin ich mit Tobi shoppen (Winterjacke, Brille, Uhr für ihn und wir brauchen ne neue Rührmaschine für die Küche...)

Freitag ist Spielen bei Kilian und Gele mit Martina und Tobi... vielleicht schau ich davor noch für zwei Stunden oder so bei Dennis vorbei. Hätte ich irgendwie Lust drauf...

Von Samstag auf Sonntag ist dann Film-/Zockerabend bei Ihm. Mit fast der ganzen Clique. Meine ganzen Lieblingsmenschen. Freut mich voll...

Sonntagabend ist dann noch ein Konzert von Wally Warning auf das ich mit Dad geh.




Ferien. Die ich ganz gut ausgenützt habe würde ich sagen... Zwar nicht schultechnisch aber fürs Leben.

Dinge, die mich glücklich machen.
5.11.08 22:08


Wochenende Filme-/Zockerabend... und es ist jetzt gut ein Jahr her, dass ich angefangen habe, ernsthaft darüber nachzudenken, ob ich mit Dennis was anfangen will.

Am 12. Dezember sind wir ein Jahr zusammen. Hmmm...

Und ich finds toll, wie sich die Beziehung entwickelt. Gerade weil ich am Anfang nicht wirklich glücklich war, ists jetzt umso besser. Und wird auch immer besser.
Wobei ichs immer wieder interessant finde, dass wir beide körperlich jetzt quasi bei jedem Treffen übereinander herfallen. Ich krieg aber auch sonst nicht genug von ihm. Wochenenden sind einfach zu kurz und zu selten...
9.11.08 22:05


Samstagnacht (oder eigentlich schon Sonntagfrüh, immerhin war es schon nach 7 Uhr...) lagen wir im Bett an der Wand, um uns herum schlafende Menschen - ziemlich eindeutig schlafend, weil von sechs Anwesenden vier geschnarcht haben. Einander zugewandt und sie alle zum Teufel gewünscht, wie wir beide Sonntagnachmittag, als wir dann alleine waren, festgestellt haben.

... Ich vermiss ihn. Sobald er nicht mehr bei mir ist. Wenn ich beschäftigt bin, ists okay, aber sonst will ich ihn hier, jetzt, bei mir, in den Arm. Und ich denk sonntagabends darüber nach, dass ich ihn erst Freitagabend oder Samstagfrüh wieder sehe. Dass nächste Woche Buß- und Bettag ist und die Schüler alle frei haben.. und ob er wohl Zeit für mich hat.

Aber die Woche Mittwoch Sozialkunde/Geschichte-Klausur und Freitag Bio-Ex und Hausaufgaben und Lernen und Dienstag Babysitten Donnerstagabend Theater und Freitagabend Schandmaulkonzert...

Aber jede freie Minute fehlt Er.
10.11.08 19:51


Heute bin ich 11 Monate mit ihm zusammen. Fast schon ein Jahr. Hmm...

Und natürlich fängt prompt das Zweifeln wieder an. Unterstützt von seinem Spruch "die Mutter von nem Freund von mir sagt immer, dass man erst weiß, ob man wirklich zusammenpasst, wenn man länger als ein Jahr zusammen ist"... ob er mir jetzt damit sagen wollte, dass er bis zu diesem Zeitpunkt wartet um unserer Beziehung den "Haltbar"-Stempel aufzudrücken, weiß ich nicht. Ich denke nicht, aber so kommts bei mir immer an. Genau wie seine Witze, was wir denn heute machen wollen und dass ich eine Schlaftablette bin, weil wir den ganzen Tag immer am Rumliegen sind... zwar kommt im nächsten Satz dann immer gleich beschwichtigend, dass er das ja toll findet, weil er doch so selten dazu kommt, dass ihm langweilig ist und dass ers ja am Wochenende braucht, sich zu erholen, wenn er unter der Woche zu wenig schläft... aber wenn mir jemand sagt, dass ers toll findet, sich zu langweilen und das auf die Zeit bezieht, die er mit mir verbringt, dann ist das alles andere als ein Kompliment.
Hat dazu geführt, dass ich darüber nachgedacht hab, ihn zu fragen, wie und ob er es sagen würde, wenn er jemanden weniger liebt und vielleicht nicht mehr mit ihm zusammen sein will. Mit seiner Ex war das ja auch so, aber so weit ich weiß, hat sie dann mit ihm Schluss gemacht. Auch wenn er da auch dafür war.... aber es erschien mir dann schon wieder so falsch, ihm diese Frage zu stellen. Weil das wieder so viel impliziert. Und wenn er dann auf meine Art denkt, weiß er gleich, dass ich mir schon wieder Gedanken mach.

Jedenfalls war dieses Wochenende irgendwie nicht so schön wie andere es waren und das macht mich schon wieder misstrauisch.
Nächstes Wochenende hab ich ihn nur auf einem Filmabend mit der Clique.

Alles in allem... hab ich grad ein bisschen Angst davor, dass ich mit ihm diese 1-Jahres-Grenze nicht schaffe. ...
16.11.08 19:41


Dem letzten Eintrag folgte abends gleich wieder ein "ich liebe dich" und von den Zweifeln war dann auch nicht mehr so viel übrig.

Die Matheschulaufgabe hab ich überstanden. Von gut kann wohl keine Rede sein, aber jetzt ist sie vorbei und damit hat sichs. Das war am Donnerstag. Montag war die Englischschulaufgabe und da ist das Gefühl dann doch gut. Wird man ja sehen. In der Geschichte/Sozialkundekurzarbeit hab ich 10 Punkte bekommen. Und dabei hatte ich da doch relativ Angst davor, weil ich dieselbe Lehrerin letztes Jahr schon hatte und da die ersten Kurzarbeiten nicht wirklich so gut war...

Freitag war ein interessanter Tag. Die ersten beiden Stunden sind ausgefallen, in der dritten Stunde dann Unterricht gemacht und die vierte bis sechste Stunde hat der Lehrer uns dann zum Biolernen gegeben, für die Schulaufgabe nächste Woche Freitag. Aber ich kann in der Schule nicht wirklich gut auswendig lernen. Zumindest gings an dem Tag nicht.
Bin an dem Tag mit ner großen C&A-Tüte in die Schule, mit meiner Box voll selbergebackenen Cookies und meinem Schlafsack... was in der Früh ein recht lustiges Unterfangen war, weils total geregnet und gestürmt hat.
Danach dann auf die Abimesse mit Michi, Dani, San und Nin... hat sich gelohnt, denk ich. Aber was mein Studium anbelangt bin ich nicht sehr viel schlauer als vorher... x_x
Später beim Chris waren dann noch Nin, Kat, Jule und Dennis da. Dornröschen, Dick und Jane, 28 Weeks later und 21 angeschaut.
Und ich war fies zu Dennis. Hat ihn glaub ich erstaunt, wie dreist ich eigentlich bin, hihi. Ab und an ein bisschen Überraschung muss eben doch sein ^_~

In der Nacht dann... 5 1/2 Stunden geschlafen. Normal aufgestanden, mit Nin ins obere Bad, da schnell angezogen, Zähne geputzt und ein bisschen matschig gefühlt... ins untere Bad und da aufs Klo und dann gings los.
Durchfall hatte ich ja am Tag davor auch schon was heftiger, aber während ich da saß ist mir dann so richtig komplett schwarz vor Augen geworden. Nicht nur so ein bisschen, sondern absolut und vollkommen. Und nicht nur kurz, sondern gefühlte 10 Sekunden. In denen ich dann auch nichts mehr gehört hab und mein Arm sich nicht mehr wie mein Arm angefühlt hat und ich den Rest meines Körpers sowieso nicht mehr gespürt hab. Hab dann mit der Hand gewedelt, mir an den Kopf gelangt, irgendwas versucht, damits weggeht und bin dann langsam etwas verzweifelt geworden... vor allem, auf dem Klo umkippen? Geht ja gar nicht. Irgendwie dann geschafft, aufzustehen und die Hose wieder anzuziehen, aus dem Bad getaumelt und dann gings langsam wieder... auch wenn die vollkommene Schwärze erstmal durch ein Schwarz-Weiß-Sehen abgewechselt wurde. Ich hatte das echt noch nie... so richtig mit kaltem Schweiß und allem... bin dann die erste Treppe rauf und hab mich da auf einen Stuhl gesetzt, weil ich die zweite Treppe (eine enge Treppe auf den Dachboden, ohne Geländer x_x) echt nicht raufgekommen wäre. Nin ist dann irgendwann aus dem Bad gekommen und ich bin dann mit ihr rauf... bah.
Der Weg nach Hause war auch nochmal echt die Hölle... 1 Stunde mit der S-Bahn und ich hab mich die ganze Zeit einfach nur ätzend gefühlt. Ausgestiegen, zur Schule, weil da mein Fahrrad noch stand und erstmal die Lehrerin gesucht, weil ich sonst ein Attest gebräucht hätte. Die hat mich angesehen und sofort gemeint, dass sie mich befreit. (Nett, wenn die erste Lehrerin, der ich über den Weg gelaufen bin, erstmal gefragt hat, ob alles okay wäre und sämtliche Klassenkameraden, die mich gesehen haben, meinten, dass ich so richtig mies aussähe...) Mich wunderts ja echt, dass ichs noch mit dem Fahrrad heim geschafft hab. Daheim, ins Bett. An dem Tag nen Apfel gegessen und insgesamt ungefähr 4 Stunden wach gewesen. Den Rest hab ich echt geschlafen...

Auch mal ne interessante Erfahrung. Aber das will ich wirklich nienie wieder. Das war echt nur erschreckend.
23.11.08 11:23


Her smile widened, showing just a very tiny hint of a dimple in her right cheek. How odd he'd never noticed that before. "Bad and immortal I will give you, but are you truly mad?"
"If by mad you mean insane, what then would you say?"
Her eyes flashed wickedly. "That you are definitely mad. But you know, I think I like that about you. There's something to be said for unpredictability."
Kyrian wasn't sure which of them was most surprised by her confession. She looked away quickly, her cheeks turning bright red.
She liked him . . . The words evoked a truly juvenile response inside him. He felt a peculiar urge to run tell someone, "She likes me, she likes me."
Ye gods, what was that?
He was two thousand years old. Long past the age for such behavior.
Yet there was no denying the satisfaction and happiness he felt.


Von: Sherrilyn Kenyon - NIGHT PLEASURES
ISBN 0-312-35563-7
Seite 136/137
23.11.08 21:15


Ich sollte nicht so anhänglich sein. Mir sollte nicht so schlecht werden bei dem Gedanken, morgen bei ihm zu übernachten, ihn dann von Freitagabend bis Samstagmittag zu haben und dann erst wieder zwei Wochen später.
Zwei Wochen.
Das ist viel.
Das ist sooo viel.

Und ich weiß nie, wann ich mit dem Sex zu weit gehe. Wann ich zu dreist bin.
Vor allem, weil das Gleichgewicht immer noch nicht so toll ist, weil ich ihn immer noch nicht hundertprozentig ranlasse und er deswegen schnell zurückscheut, sobald irgendwas andeutungsweise Negatives von mir kommt.
Aber so entwickelt sich das natürlich auch nicht sonderlich weiter. Von meiner Seite her schon irgendwie, ich bin ja selber wirklich erstaunt darüber, wie dreist und offen ich dann doch für alles mögliche bin. Aber nur, was ihn anbelangt. Sobalds um mich geht, wirds verklemmt. ...


Ganz ehrlich? Zwei Wochen halt ich nicht aus.
24.11.08 21:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung