Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich komm mir vor wie ein Kind, das zurechtgewiesen wurde. Mit Recht. ...

Bin ich eigentlich wirklich so kalt und abweisend und lasse niemanden an mich ran?

Das sagt Dominik und... von der Erinnerung her kamen derlei vom Kontekt her ähnliche Aussprüche auch schon von Dennis und Hannah. ... Scheiße.

...
Ich hab Angst vor Menschen.
Und ich lass mich zu leicht verletzen.

Scheiß auf Schlaf.
Ich schau mir jetzt noch nen Film an. "Liebe kennt keine Ferien" - muntert auf? Nachdem das Shoppen heute nicht geholfen hat....


(Tief. Und eigentlich doch gar keine Zeit dazu....)
1.8.08 01:06


In den Staub, Mädchen.
Wie sollen dir denn andere helfen, wenn du einfach nur Angst vor dem Leben hast?
Und dich sowieso für unfähig und nutzlos hälst?
1.8.08 01:08


Doch, ja, zu sagen, dass es mir gerade vorkommt, als würde ich so gut wie alles falsch machen, trifft es ganz gut.


Ein Blog (Waldelfe). Und die Aussage, dass sie inzwischen gar nicht mehr erwartet, dass jeden Abend angerufen wird.

Was, wenn Dennis es erwartet? Immerhin ruft er an. Auch ohne es vorher anzukündigen.
Warum tu ichs nicht?
a) weil ich ihm nicht auf die Nerven gehen will
b) weil ich ihn nicht stören will
c) weil ich sowieso unter Garantie ungelegen komme und ihn bei etwas unterbreche, bei dem er nicht unterbrochen werden möchte, sonst wäre er ja online
Weil, wenn er nicht online ist, ist er beschäftigt. Und wenn er beschäftigt ist, dann sollte ich ihn nicht anrufen.

Und wenn er sich jetzt aber so vorkommt, als würde er immer die Initiative zum Telefonieren ergreifen müssen?
Was ja logisch wäre, weil ich ihm das ja gar nicht vorschlage? Nie? Aber jedes Mal begeistert Ja sage, wenn er frägt?


...
(Mit dem Taschentuch über die Augen wischen und erstaunt feststellen, dass es dann schwarz ist. Haha, Schminke. Upsi, mitten in der Nacht. Sowas aber auch.

Und nein, ich kann es nicht lassen, mich nach solchen Worten selber als lächerlich ab zu tun. ...

In den Staub, Mädchen!)
1.8.08 03:00


Und dass ich mich mit Mum gezofft hab, hab ich ihm auch nicht erzählt. Obwohl ich an dem Tag wirklich fertig war. Und sogar überlegt hab, Dad anzurufen. Weil ich nicht das Gefühl hatte, dass ich damit klar komme. Stattdessen hab ich besser bekannte (oder durch andere besser bekannte) Methoden genommen, mir die Nagelschere dreimal über die Haut gezogen, nur so leicht, dass es kleine gerötete Striche hinterließ, die man am Abend danach schon nicht mehr gesehen hat. ...
Als er gefragt hat, wies mir geht, hab ich nur wie immer gesagt, dass ich nicht klagen kann.

Abweisend, kalt und alle auf Abstand haltend? Oh ja. Und zwar so lange, bis ich am Flennen bin und es gar nicht mehr Leugnen kann.

Aber doch nur, weil ich mich nicht traue, offen zu sein. (Einfach das Gegenteil von dem zu tun, was ich jetzt tue, ist auch keine Lösung. ... und das Mittelmaß...? Wie?) Aber statt mich dadurch selber zu schützen, was ich eigentlich damit bezwecke... schaff ichs doch nur, dass dann aggressiv auf mein Verhalten reagiert wird und mir doch wieder etwas weh tut. Yay. Grandios.

Nimm den Sand aus dem Kopf, Mädchen...
1.8.08 03:29


Bei ihm und mein braunes Oberteil angehabt zusammen mit der beigen (? ^^) Hose, beides im Jahr meines Realschulabschlusses gekauft und beide zu den wenigen Kleidungsstücken gehörend, die mir noch passen. Zugegeben, sie waren damals zu groß und sind es auch heute noch.
Und beide sind definitiv nichts im Vergleich zu meinem blauen Kleid oder allerlei anderen Anziehsachen von mir. Aber genau bei diesem Oberteil hat er mir gesagt, dass es gut aussieht. Zweimal. Weil ich das erste Mal so überrascht war und es ein bisschen übergangen hab. Und überhaupt hat er mir dieses Wochenende ziemlich das Gefühl gegeben, hübsch zu sein.
Fühlt sich echt gut an, weil er alle anderen aufwiegt. "Mit dir ist nichts alles und ohne dich alles nichts"... wenns auf ihn schließlich ankommt.


Und die Zweifel, ob wir uns gut verstehen, wegen der zwei letzten Telefonate schiebe ich jetzt in die nächste Kiste und verstaue sie im Schrank.
(Vielleicht wäre das generell eine Idee. Eine Kiste mit "Zweifel" beschriften, sie wirklich fest und narrensicher verschließen und sie zusammen mit ein paar anderen Dingen im Regal verstauen.
Andere Kisten sollten dann vielleicht eher offen zugänglich herumstehen...)

Telefon: ich nicht gesprächig, gestern, und er am Spielen. Fluchen, abgelenkt, Laute im Hintergrund. Trotzdem drei Stunden oder so telefoniert. Hmmm.
Heute auch wieder. Aber da hab ich dann aufgelegt zum weiter Beine epilieren, Fingernägel fertig lackieren und "American Beauty" ansehen (ein Film, der zwar interessant ist, aber den ich mir nicht noch ansehen muss).



Ach ja. Und ganz nebenbei, mit jedem Tag der verstreicht, inzwischen ist schon der 4. im Monat, bleiben mir weniger Tage für meine Seminararbeit. Abzüglicher sämtlicher bisher bekannten Aktivitäten bleiben mir noch 12 Tage. Wow. Das klingt so langsam nicht mehr schaffbar. ...
Womit ich den ersten Schritt mache zu einem mittelmäßig bis schlechten Abitur. Wunderbar.
5.8.08 00:38


Achja. Was ich festgestellt habe: Gerade weil ich in letzter Zeit viel zu viel Zeit und Gelegenheit zum Schlafen habe, tut es mir dreimal gut, wenn ich das Schlafen dann einfach... sein lasse. Oder weniger schlafe. Absichtlich.

Das war vor allem am Freitag ziemlich heftig. Nach der Sache mit Dominik, der ja immerhin auch erst um halb 1 Uhr nachts offline gegangen ist, hab ich beschlossen, nicht schlafen zu gehen. Sondern noch einen Film angesehen. ... Und eigentlich hatte ich vor, nur drei Stunden zu schlafen. Geworden sinds dann glaub ich vier einhalb und ich war ziemlich sauer, weil ich deswegen in der Früh keine Zeit mehr zum Duschen gehabt hab. Den Abend dann Spielen gegangen und danach zu Dennis und ich war so wach wie sonstwas. Bei ihm dann natürlich den ganzen Samstag wie immer damit verbacht, nichts zu tun.... Samstagnacht auch weniger als sechs Stunden geschlafen und dann Sonntagmorgen beim Heimlaufen so richtig fertig gewesen. Vom Kreislauf her und alles, meine Hände waren mal wieder am Zittern, sehr lustig. Und dann noch erst die halbe Stunde nach Aubing und von der S-Bahn aus dann nochmal eine halbe Stunde zu mir. Weil der erste Bus ja erst vier Stunden später gefahren wäre. Nachmittags zwei, drei Stunden geschlafen und nachts bis ein Uhr telefoniert. Um halb 10 aufgestanden. ....

Und ich glaub, ich geh jetzt schlafen.... und in Anbetracht der Tatsache, dass ich noch einkaufen gehen muss, damit ich zwei Portionen Muffins backen kann, für die ich mindestens eine Stunde einplanen muss.... und duschen will ich auch noch...
Eigentlich ist das noch viel zu viel Schlaf. Aber heute auf morgen bei Dani Filmabend mit vielleicht auch weniger Schlaf, das passt dann schon.



-grins- Wobei das ganze natürlich nicht unbedingt sooo gesund ist. Könnte aber weitaus schlimmer sein. Und gerade weil ich mich unter anderem mit meiner Seminararbeit so selber in den Dreck fahre, muss ich doch irgendwas tun, um mich zu bestrafen.
Passend zur düsteren Stimmung wurden die Finger- und Zehennägel dann noch schwarz angemalt. Auch wenns an den Zehen irgendwie komisch aussieht.
5.8.08 01:37


Ich war heute mit Mum shoppen. Das erste Mal überhaupt, dass ich mit ihr für sie shoppen war. Sonst haben wir halt immer nach Sachen für mich gesucht. ... Aber ich glaub, ihr hats auch Spaß gemacht und ein paar tolle Sachen haben wir obendrein noch gefunden. Wenn sie die jetzt nach ein paar Mal tragen immer noch toll findet bin ich absolut zufrieden. =) Und im Winter für Pullis gehen wir dann nochmal. ^^

Mit San am Freitag wars nicht ganz so produktiv, weil ich ihren Stil einfach nicht abschätzen kann. Auch wenn die geringe Farbauswahl (schwarz, schwarz, schwarz und schwarz mit Muster) das Ganze doch ziemlich erleichtert hat. Gefunden hat sie dann auch eine Sweatjacke, ein Top und ein T-Shirt, fündig kann man das durchaus nennen... aber naja. Ich glaub, nochmal will sie nicht mit mir gehen. Zumindest klang das jetzt nicht sooo enthusiastisch.

Naja. Macht jetzt nicht soo viel. Dafür geh ich mit Michi die Tage nochmal ^^. (Auch wenns bei ihr mit den Größen teilweise ein bisschen blöd ist, vor allem bei Kleidern. Die sind einfach alle zu groß x_X)......
Michimeins. Lieblingsmädchen und so. Quasischwester. Das ist eh nochmal was ganz anderes. Besonders.
5.8.08 01:42


Emotional total am Abstürzen.
War ja auch kaum abzusehen.
Und kaum bemerkbar.

Ich fühl mich wie Dreck. Dumm. Widerlich. Ätzend. Dick (weil mal wieder fast vier Wochen vergangen sind, yay). Blöd. Unfähig. Unfähiger. Noch unfähiger.
Dummblödbescheuertverplantunfähigunfähigunfähig.

Und ich stelle fest, dass diejenige, auf die ich mich bei sowas verlasse, Tinchen ist. Die jetzt arbeitet und keine Zeit hat. Eine SMS die Woche. Ehrliche Antwort diesmal.
Bei ihr würd ich mich trauen, richtig zusammenzubrechen.
Bei Michi halt ich den Kopf oben und funktioniere noch ganz gut. Aber wenn ich mich lassen würde, fang ich sofort das Flennen an.

Passiert nicht. Nicht alleine und nicht einfach so.
Muss morgen noch einkaufen gehen und was für Dennis besorgen und eigentlich an meiner Seminararbeit weiterschreiben. Wegen den 12 Tagen, die ich nur noch hab und so. Da zählt der morgige Tag dazu. Upsi. ...

Dreckdreckdreckdreckdreck.

Mir ist nach schwarzen Anziehsachen, tragisch-beschissen Aussehen (aber nicht zu sehr, scheiße aussehen ist schlecht fürs Ego), ... und Schmerz. Aber da bin ich brav und vernünftig und trotz Selbstzynismus tu ichs nicht.
7.8.08 00:03


Am Samstag war das erste Mal, dass ich einfach nur noch weg wollte von ihm. Weil ich mich nicht wohl und gut und glücklich und fröhlich gefühlt hab, aber genau wusste, dass ich es weder ihm noch mir antun kann, das jetzt zu zeigen. Weil ers ja auch nicht getan hat, um mir und ihm nicht weh zu tun.
Er hat mir dann die Möglichkeit gegeben, ohne viel Aufhebens zu gehen. Und ein bisschen hat es sich angefühlt wie ein endgültiger Abschied von etwas.

Vom Gefühl her war das Geschehene genug, um unsere Beziehung zu beenden. Weil es uns beide so krass schockiert und aus der Bahn geworfen hat. Aber wegen so etwas Schluss zu machen ließe sich niemandem andereren erklären und schwachsinnig (schwach, unsinnig) wäre es obendrein.
Die Frage ist nur, ob ich stark genug bin, mich zu trauen, weiterzumachen.


... Ich bin mit Linien auf dem Unterarm zu ihm. Ich denke nicht, dass er sie auffällig fand. Zumindest lies er sich das mit keiner Reaktion anmerken.
Zuhause, abends, wurden es dann noch ein paar Linien mehr. Nicht falsch verstehen, nicht einmal bis aufs Blut, aber genug, damit es auch dauerhaft ein bisschen schmerzt und zieht. Weil es einfacher ist, den Schmerz direkt zu spüren als ihn nur durch Gefühle zu haben. Es lässt sich leichter damit umgehen. ...
Die Linien sind heute dann zumindest Sigrid aufgefallen. Gesagt hat sie nichts. Sieht ja auch nicht weiter aus. Ein bisschen angekratzt eben. Könnte von allem möglichen oder einer Schramme kommen, an der ich herumgekratzt habe.
Außerdem mach ichs ja nicht oft. Und für meinen eigenen "Spaß". Da haben andere auch gar nichts drin verloren ^^"".


Eigentlich müsste er zuhause sein. Online.
Aber, anzurufen trau ich mich jetzt ums Verrecken nicht. Was soll ich denn sagen? Es übergehen? Direkt angehen?
Nein, nein.
...


Ich weiß wirklich nicht, was das von gestern Mittag für unsere Beziehung bedeutet. ...
10.8.08 20:34


Ach ja. Dafür war ich dann heute den ganzen Tag mit Dad und Sigrid unterwegs. Und auf dem Flohmarkt.

Was ich da gemacht hab? Schmuck gekauft. Und ein suuuupersüßes herzförmiges Kissen.

Und:

Schuhe.

Weil, Schuhe helfen gegen sämtlichen Kummer.
Basta.
-hihi-
10.8.08 21:24


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung