Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Harrrrr, ich liebe meine Wochenenden...^^ Freitag auf Samstag bei Dennis gewesen, daaa hat mich dann Dad angerufen, ob ich mit ihm, Sigrid und den Jungs nicht ins Museum für Mensch und Natur gehen möchte... danach bin ich dann gleich mit Tinchen schwimmen gegangen, die dann auch noch bei mir übernachtet hat =)
Eigentlich geplant war nur, dass ich zu Dennis geh...^^
Da geht dann zwar nichts ohne Spontaneität, aber die hab ich ja.. ^___^
2.3.08 21:40


Kitty Ray:
Die Gabe einer Liebe
S. 406 (dt. Ausgabe 2001, Weltbild Verlag)

Jay hockte zusammengesunken auf dem Boden, als sie ins Wohnzimmer kam, ans Sofa gelehnt, die langen Beine angezogen und die Arme um die Knie geschlungen. Er wirkte verhärmt, zerzaust, zerrütet, und es lief keine Musik.
Sie war nicht einmal andeutungsweise zu einer Erklärung imstande und so müde, dass es sie fast ihre gesamte verbliebene Energie kostete, einfach durchs Zimmer zu gehen. Sie blieb vor ihm stehen, ließ ihre Tasche von der Schulter gleiten und kippte ihm den Inhalt in den Schoß. Dann ging sie ins Bett, hielt auf dem Weg nur kurz an, um den Gliederring zu nehmen, der immer noch da lag, wo sie ihn an jenem Morgen zurückgelassen hatte, und ihn wieder an ihren Finger zu stecken, wo er hingehörte.
Er hob jedes einzelne Teil auf, Füller, Bleistifte, Scheckbuch, alte Rezepte, Bonbonpapiere, gebrauchte Papiertaschentücher, loses Kleingeld, kroch dann auf dem Boden umher wie ein Tier, tastete überall mit den Händen herum, damit ihm auch ja nichts entging. Erst als er sicher war, dass die Brosche wirklich nicht mehr da war, kam er hinter ihr her.
Gegen Mitternacht, als das Bedürfnis, seine Ansprüche einzufordern, übermachtig wurde, schlief er mit ihr, während sie halb wach in seinen Armen lag. Sie reagierte angemessen. Erst als er sich zurückziehen wollte, öffnete sie weit die Augen, befahl gebieterisch: "Lass das!", und umschlang ihn fest mit den Beinen, um ihn in sich zu halten. Dann schlief sie. Sie brauchte jemanden, um die Leerstelle auszufüllen, und das konnte nur Jay. Als sie sich wieder sicher fühlte, seufzte sie, lächelte und schlief ein.
4.3.08 22:24


Hmmm... es ist nun doch schon eine Weile her, dass ich mein letztes Buch gelesen habe. Irgendwie unbegreiflich, im Angesicht der Menge und Häufigkeit, mit der ich sonst Bücher in die Hand genommen und wieder weggelegt habe. Als dürfte ich mich nicht mehr Bücherwurm nennen weil ich in den letzten zwei Monaten nur zwei oder drei Bücher durchgelesen habe, als hätte ich damit die Berechtigung aufgegeben. Freiwillig natürlich, aber es macht mich doch etwas hilflos weil ich mit der jetzigen Situation nichts anzufangen weiß, wie gehe ich damit um? Dass ich meine Bücher plötzlich nicht mehr zum Überleben brauche?
Auch wenn es nie richtig war, mich über mein Lesen zu identifizieren, es zu meiner grundsätzlichen Eigenschaft zu machen um so immer etwas zu haben, worauf ich bauen kann... alles andere was ich tue will ich nicht zum Fundament machen. Bei allem anderen brauche ich die Freiheit, mich jederzeit umentscheiden zu können und mir etwas Passenderes zu suchen. Ich bin zu unentschlossen und wankelmütig als dass ich mich an einer Sache wirklich festmachen möchte.
Nur, wenn ich jetzt nicht mehr so viel Lese, was macht mich dann aus? Mich auf Bücher zu fixieren ist viel einfacher als ehrlich sein.
4.3.08 22:25


A. X Punkte. B. X Punkte.
Pause.
D. - wie ist denn das zustande gekommen!! - 11 Punkte.

Weil der Herr Deutschlehrer zwar unsere Noten dabei hatte jedoch nicht die eigentlichen Schulaufgaben hat er eben erste einfach vorgelesen. Und trotz seiner Bemerkung bei meiner 2 hab ich einfach nur breit das Grinsen angefangen. Nach ein einhalb Jahren mit einer 3- oder 4 in Deutsch hab ich mal wieder eine 2 geschrieben. -schnurrrrrrr-
Wobei ichs im Nachhinein schon ein bisschen dreist finde, dass er seine Ungläubigkeit über meine Leistung so deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Wollte/musste ich denn unbedingt wissen, dass er so wenig an mich glaubt? Dass er mir so wenig zutraut? Grrrrr. Schön, ich stell mich viel zu oft viel zu doof an, aber muss das denn sein? Herzlichen Dank aber auch.
(Im krassen Gegensatz dazu steht dann zwar die 1 im Mündlichen die er mir gegeben hat oder die Bemerkungen vom Herrn Pädagogik/Psychologielehrer und vom Herrn Wirtschaft-/Rechtslehre-/Ethiklehrer, die meinten, natürlich würde das mit der 13. funktionieren.
Aber enttäuscht hats mich einfach irgendwie doch. ...)

Gestern waren wir auf Hannahs Geburtstagsfeier, wo dann so viele von meinen Lieblingsmenschen waren, dass ich zeitweise schlichtweg vergessen habe, dass ja auch mir unbekannte Personen da sind und ich eben NICHT einfach jedem von hinten um den Hals fallen kann. -hüstel- Ist mir ein paar Mal beinahe passiert, auch wenns mir früh genug wieder eingefallen ist, weil mir der Rücken dann eben doch nicht bekannt genug vorkam^^. Jene Feier war mit viel Musik - das war vorher klar, weil sie in der Einladung schon was von tanzen geschrieben hatte -, allerdings viel Techno, was ich zwar auch erwartet hatte, wovon aber weder ich noch meine Lieblingsmenschen wirklich angetan waren, weil keiner von uns Techno hört. Da wurde dann zwischendurch der Laptop geentert und ein bisschen an der Playliste gebastelt.
Nicht, dass mir das wirklich wichtig gewesen wäre. Mit Kopfschmerzen, die sich wirklich nur für den Bass interessieren und denen es dann total egal ist, ob der Bass nun zu einem Technolied oder etwas anderem gehört oder nicht, Bauchschmerzen, total zittrigen Händen und Beinen und obendrein zu wenig Schlaf. Naja. Dazu addieren wir noch die generelle Partyunlust, dass ich mit solcherlei Veranstaltungen einfach nichts anfangen kann (wenn die Musik zu laut ist kannst du dich nicht einmal mehr unterhalten .__.) und früher oder später den unbändigen Drang zu flüchten... inzwischen verziehe ich mich nicht mehr. Aus praktischen Gründen (in der Toilette ne halbe Stunde sitzen bleiben ist keine Option weil man vorher an einer Gruppe von Leuten vorbei musste die früher oder später nachgesehen hätten was denn los ist und draußen hätte man erstmal an den Rauchern vorbeigemusst mal ganz davon abgesehen dass ich mir das nicht ohne Jacke angetan hätte und das wär auch wieder auffällig gewesen...^^) und weil ichs den anderen einfach nicht antun will, Spielverderber zu sein. Die freundliche Miene aufrecht zu halten gelingt nicht immer, aber wenigstens versuch ichs ehrlich. Mehr geht einfach nicht.

Wegen Michi mach ich mir inzwischen Gedanken. Sie hat jetzt bei Lokalisten ein Fotoalbum drin mit den typischen... ja, mit was für Bildern? Ein Mund, der blutet, Bilder mit eindeutigen Schriftzügen und Sprüchen, Düsteres, ... ihre negative, leidende Lebensweise wird selbstdarstellerisch und für sie zur Definition ihrer Selbst. Wenn sie das so offen auslebt... weiß ich nicht, ob ich damit leben kann. Wie verhalte ich mich, wenn ich ständig und immer Rücksicht auf sie nehmen muss, wenn meine gute Laune einfach fehl am Platz ist? Wenn ich dann nie uneingeschränkt gut gelaunt sein kann? IMMER auf sie aufpassen muss, IMMER um sie besorgt sein muss?
Ich hab schon einmal eine Freundschaft - mit Anni - gebrochen, weil ich das nicht mehr konnte.
... Ich will das nicht. Mir passt das nicht. Ich krieg das nicht auf die Reihe.
Sie war jetzt im Skilager von Sonntag bis Mittwoch. Am Donnerstag hab ich sie nachmittags angerufen, wies denn war, weil sie sich ja melden wollte.... wann wir am Freitag fahren. Hab sie aufgeweckt, deswegen war das relativ kurz und einseitig. Am Freitag wollte sie mich dann anrufen, irgendwann um 16 Uhr hab ich dann angerufen - wieder aufgeweckt -, was denn jetzt wäre... und auch Freitagabend dann an sich hat sie ihre neue Lebensweise gepflegt, relativ wenig mit mir gemacht, ...
Vielleicht interpretier ich zu viel hinein. Aber eigentlich möcht ich sie nur drauf ansprechen und ihr sagen, dass ich mir alleine vorkomm.
Dabei würde es mich nicht einmal sonderlich wundern, wenn sie sich von mir zurückziehen würde. So, wie ich jene Art des Selbstmitleids zurückweise und kritisiere.

Aber, verdammt, es tut weh.
8.3.08 19:05


Was ich ... interessant ... finde, is die Frage, ob ichs mim Dennis wohl auf die Reihe kriege oder nicht. Irgendwo hab ich einfach das Gefühl, dass ich seinen Erwartungen nicht gerecht werde. Wohl aufgrund seiner Erfahrungen mit seinen Exfreundinnen geht er davon aus, dass Mädels zickig sind... das eine Mal, als mich eine Aussage von ihm wirklich genervt hat, hab ich ja auch sarkastisch reagiert. Aber dass er dann direkt erfreut darüber war hat mich dann vollends irritiert. Was ist das denn bitte krankes wenn er sich drüber freut, wenn ich ihn anpatze? Ich zicke nur wenn ich Grund dazu habe, da hau ich dann halt aber dafür richtig rein. Das mach ich nicht einfach so. Er hat dann zwar noch gemeint, dass ihn das so gefreut hat, weil er ja sonst irgendwas machen könnte und ich könnte mir denken dass er der größte Volldepp überhaupt ist und er würde nicht merken weil ich eh die ganze Zeit nur am Grinsen bin. Ups....???
Dazu dann, dass ich eben kein Partyfan bin (er war am Freitag ziemlich betrunken...^^).

Was jetzt dieses Wochenende auch war, war, dass ich ernsthaft drauf geachtet hab, ihm kein schlechtes Gewissen zu machen, dass er keine Zeit für mich hat sondern was mit seinen Freunden und seiner Familie macht. Sein gutes Recht und wär ja schön gemein von mir ihm da ein schlechtes Gewissen zu machen.
Wär das wieder so eine Reaktion gewesen, die er erwartet hat?

Bin ich damit zu neutral? Sicher, das zeigt negative Gefühle nicht so. Aber wenns bei mir negativ ist, dann nicht tussig negativ sondern mit dem Baseballschläger richtig rein. ... "Bisschen" geht da nicht.
Da müsst er halt wissen, wie ich bin. Ich denk, das tut er noch nicht.

Ist nur die Frage, ob da die Differenz nicht zu groß ist.
Ich könnte mein Verhalten zum tussigeren verändern.
Ich könnt mit ihm drüber REDEN (aber das kann er nicht leiden deswegen mach ichs nicht).
Er könnte ... mich besser kennen lernen :P.
Oder von sich aus drüber reden wollen.

Sind doch ein paar Optionen, wobei ich ersteres auf keinen Fall vorhab, mir das Dritte zu lange dauert... und das Zweite eben doch zum Fall 4 führt. Also doch alles seine Verantwortung.
Naaaaaja. We'll see.
8.3.08 19:13


Mh... bezüglich der Sache mit den Freunden: Wie kommts eigentlich dass ich mich immer wieder plötzlich ziemlich ungehalten in der Rolle der Zuhörerin wiederfinde? Die, die immer ein offenes Ohr für die anderen hat. Die, die selber nichts zu erzählen hat. Die, der es vollkommen ausreicht, wenn sie nur zuhört. Die, der man auch gar nicht zuhören muss.
Das hatten wir doch in der 9. Klasse schonmal. "Psychoschwamm" - "du hörst immer nur zu, sagst aber selber gar nichts".
Soll ich dir mal sagen, wie das kommt?
Ihr hört mir doch alle gar nicht erst zu, wollt mir doch alle gar nicht zuhören, warum sollte ich dann etwas erzählen? Wenn alles was ihr wollt, während ich etwas sage, ist, dass ich den Mund wieder zumache damit ihr weiterreden könnt.
Außerdem, sonst machts mir ja auch nichts aus, warum sollte ich dann plötzlich das Bedürnis zum Sprechen haben? Schwachsinnig, allein der Gedanke daran.

"Freunde nur zum Lachen" - das genaue Gegenteil bin ich doch, oder nicht? Zu mir kommt man nur, wenns einem schlecht geht. Yay. Spaß haben tust du mit wem anderen, das hat bei mir nichts verloren?
Oder warum meldet sich keiner von sich aus bei mir? Warum kommen sie alle her und fragen zwar wies mir geht, vermitteln mir aber unmissverstänlich dass sie eigentlich gar keine Zeit für mich zum Reden haben weil sie selber viel zu viel zu erzählen haben?
Verdammt, von sich aus kommt keiner zu mir.
Von sich aus hat keiner Zeit für mich.
Grah!

Natürlich mach ich meinen Mund nicht auf, wenn auf ner Party jemand vom Tanzen herkommt "Alles okay?" und bei der Antwort "Geht schon" mit "Dann ist ja gut" antwortet und wieder zurück zum Tanzen geht. Nachgefragt wurde, Gewissen beruhigt, dann kann ich ja weiter Spaß haben. Wenns da jemandem wirklich dran gelegen hätte wär er dageblieben.

So ein Dreck.
Das frisst mich so an.

Vor allem, weil ichs scheinbar nie verhindern kann, immer wieder an genau dieser Stelle anzukommen.
Wo es immer nur die anderen sind, die sprechen.

Dabei müsst ich nicht mal über Probleme reden, das, was mich im Moment am meisten traurig macht, ist einfach die Tatsache, dass mir gar niemand zuhören will. Und wenn ich nur einfach gerne erzählen würde, dass meine Mum jetzt ein Vorstellungsgespräch hatte. Weil mir das wichtig ist und das doch einen größeren Teil meines Lebens beeinflusst.

Aber ich erzähl doch niemandem was, wenn ich genau weiß, der will mir eh nich zuhören.

Und damit komm ich mir gerade ziemlich verarscht vor....
"Ich hab dich lieb" und "Du bist mir wichtig", aber keine Zeit für mich haben oder was -___-? Schon klar. (4. Axiom der Kommunikation nach Watzlawik: Digitale und analoge Kommunikation stimmen nicht überein...?? Yaaaay... o_O)
Bah.
Ärks.
Frust.
Wut.
Grrrrrrrr.
Das sorgt für ein ganz übel elendes Gefühl im Bauch.

... Könnte man mal ansprechen. Nachdem man das jetzt seit ungefähr drei Wochen mit sich herumschleppt.
9.3.08 00:07


Hmmmmm... wie einfach man mich doch glücklich machen kann? =P Auch wenn ich geantwortet hab "glaub ich dir nich =P" als er geschrieben hat "Ich bin schon auf Entzug" bezüglich der Tatsache, dass wir gerade ausgemacht hatten uns dieses Wochenende zu sehen, aber... ^^ Ich glaub ihm das erst, dass er das schreibt, weil er das so auch ernst meint, wenn ers nochmal macht. So.
Ein klitzekleines Bisschen misstrauisch darf man ja wohl sein, wenn er bisher auf meinen Überschwang relativ zurückhaltend reagiert hat. ^^
(... xD Beim Verabschieden dann wieder Kitschsituation. Die sowohl er auf die Schippe nimmt als auch ich auch, aber.... -grins- Ich finds toll.
Wenn er das wirklich ernst meinen sollte und mir in meinem Überschwang ein bisschen entgegenzukommen... hmmmmmmm.... -schnurr-)
10.3.08 23:41


Was natürlich irgendwie blöd ist, ist, dass wir heute erst Montag haben. Klar, Freitagnachmittag/abend seh ich ihn dann zwar, aber...

Heute hat Dani mit Michi Schluss gemacht. Will sie morgen auf jeden Fall sehen. Um 18.30 ist allerdings die Ausstellung vom Schulprojekt, wo ich hingehen muss, aber da hätte sie eh Sport falls sie hingeht...
Mittwoch geh ich abends mit Janina ins Theater in ihrer Schule.
Donnerstag Zahnarzt, falls ich den nicht abgesagt krieg, sonst Janina =)...

Womit meine Tage schon wieder ziemlich gefüllt wären. Bedauerlicherweise genug Zeit zum Vermissen. ...

... Allerdings mach ich mir wegen Michi Gedanken. Komm mir unzureichend vor. Weil ich nichts machen kann. Hab sie nichtmal heute gesehen. Zugegeben, keine Zeit gehabt, weil entweder sie nicht da war oder ich nicht da war, aber... Argh. Doof.
11.3.08 00:26


Den Abend mit Janina verbracht... was muss ich da noch anderes sagen?
Sind zu ihr in die Schule gefahren zum Schülertheaterstück - eine seeeehr abgeänderte aber wirklich tolle Version von Shakespeares "As you like it" (auf Deutsch ^^) - und...
Wise Guys und Gute Laune. Zwei Mal beieinander vorhanden. Das ergibt gute Laune im Quadrat.

(Und ja, es ist toll sich von Janina verabschieden zu können mit den Worten "Bis morgen!". Das letzte Mal Gelegenheit hatte ich zwar erst in den letzten Ferien bei unserem Augsburgausflug, aber davor... die Realschulzeit mit meinen ganzen Mädels in meiner Klasse wird einfach nie mehr zurückkommen. Das ist so. Das krieg ich nie wieder so.)
12.3.08 23:18


Am Montag die absolut herrliche Bioschulaufgabe, dies dann sogar am Dienstag schon raus gab... 9 Punkte, na, was solls, so sehr wie ich Bio liebe.... und wenn ich in den beiden Exen die wir noch schreiben mindestens 10 und 6-7 Punkte schreibe (was ja absolut machbar ist... o_O), dann bin ich sogar noch einen Punkt besser als im Halbjahreszeugnis, dann eben bei 9. 3+. Was solls. Klar, hätte besser sein können, aber - BIO verdammt nochmal. Bäh!!!

Die Englischschulaufgabe heute hat sich über drei Schulstunden hingezogen... drei Texte zu bearbeiten und einen Aufsatz. Als ich den ersten Text gelesen hatte hab ich mir nur gedacht "Äh, ja, da geht meine 2+ in Englisch flöten...". Im Endeffekt dürft ich die Aufgabe (vom Gefühl her) zumindest beim ersten Text relativ richtig haben, der Rest war zum Ankreuzen und Überschriften zuordnen, das versau ich regelmäßig und mit Vorliebe... o_O Werden wir ja sehen. ^^

Morgen jedenfalls gibts die Geschichtskurzarbeit raus und die Sozialkundekurzarbeit zu sehen (da weiß ich ja schon dass ich 11 Punkte hab, wihiiiie =D), nachdem die erste Kurzarbeit in Geschichte sowas von daneben war bin ich wirklich gespannt da drauf. Wenn das jetzt gut geworden ist brauch ich mir um den Schnitt für die 13. keine Sorgen mehr zu machen. Wenn ichs alledings versaut hab, dann wirds wieder kritisch... Lalalala..... ^^"

Noch Donnerstag - mit Janina - und am Freitagabend seh ich Meins wieder. So.
Heute Michi für ne halbe Stunde gesehen. Länger ging nich. Von mir aus auch. Aber - grummel - will endlich mal wieder länger Zeit mit ihr haben. In den Ferien jetzt. Basta, aus. Keine Widerrede ^^......

Äh, ja. Wiederaufnahme der Anhäufung des Schlafmangels... aber erste Stunde frei, das heißt ich schlaf länger. So. ^^""" -rumgähn-

(Lustig weiter am Zunehmen übrigens. ^^ 59kg, halbdramatischer Schokoladenkonsum (halbe Packung heute, geschätzt), ... naaaaja =P. In Anbetracht der Tatsache dass jetzt erstmal Ferien sind, ich wieder essen kann was wann wo und mit wem ich will... bah ätzt mich das an, dass ich nur an Wochenenden mit meiner Familie Mittagessen kann weil ich sonst zu den unmöglichsten Zeiten von der Schule nach Hause komme... o_O)
13.3.08 00:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung