Startseite
  Archiv
  Sie
  Bücher
  Worte
  Limmericks
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    roblog
    - mehr Freunde



http://myblog.de/traeumerchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das Gef?hl, abends ins Bett zu gehen und zu f?hlen, dass sich der Tag gelohnt hat, dass er ausgef?llt war, dass er genossen wurde.

Zur Zeit geh ich abends ins Bett und frag mich wie ich dieses Gef?hl wieder erreichen kann. Geht das von selbst?
Ich hab ja gemerkt, dass seit ich die Schilddr?senhormone nehme meine Laune wieder zusehens besser wird. Bin so nach und nach in ein ziemliches Stimmungsloch gefallen und hing da irgendwo an einer Wand rum, bin runtergerutscht und nicht mehr rauf gekommen. Mit den Tabletten kam dann die Leiter nach oben.
Ist schon schwer, fr?hlich, gl?cklich und optimistisch zu sein, wenns einem k?rperlich einfach beschissen geht.
Jetzt bin ich immernoch nicht vollst?ndig zufrieden, aber es ist besser geworden! Jetzt wird mir nur noch bei pl?tzlichem Aufstehen schwarz vor Augen und die Kopfschmerzen sind seicht wenn auch beharrlich vorhanden.

Versuchen wir also noch einmal besser in der Schule zu werden. 4 in Franz?sisch, 5 in Mathe.. alles nicht so prickelnd, hm?

Auf ins Leben... Es ist zu kurz um deprimiert zu sein..
3.12.05 23:04


Es gibt Tage, an denen kann ich in den Spiegel schauen und denk mir "auf deine Weise biste ja schon irgendwie h?bsch. Nicht h?sslich auf jeden Fall"
Und es gibt Tage (die ?berwiegen die anderen in 1 zu 500), da schau ich in den Spiegel und denk mir "h?sslich".

Die Frage ist warum das so ist.
Kann ich das ?ndern?

Bei mir setzen sich Gedanken und Lebensweisen sehr langsam fest. Aber wenn sie alles 50-mal-umwenden-und-?berdenken ?berlebt haben, dann kommt irgendwann das Gef?hl, dass ich das verinnerlicht habe. 100%ig.

Ich komm nicht klar, ich schaffs nicht mich aufzuraffen.

In B?chern liest man immer von hartn?ckigen, starken Menschen, die auf ihrem Weg bleiben und sich durch nichts abbringen lassen.
Ich bin nicht so. Bei jeder Kritik fang ich an zu zweifeln und es dauert bis es sich wieder festigt.
Will das nicht, ?ndern wir das.

Das geht. Es dauert nur. Es geht bestimmt. Es geht. Es geht ganz sicher.
Irgendwann wird alles gut. Die wundersch?nen Momente ab und an in dunklen Zeiten bezeugen das! Es geht!
5.12.05 20:52


So. Und jetzt ist die Energie da. Ausgel?st durch.. was?
Tjaaa... keine Ahnung. Ist das denn wichtig?
Nicht wirklich. W?re halt interessant.

Jetzt f?hl ich mich gut.
Ich f?hl mich gut.
Ich hab Energie!
Das erste Mal seit zwei, drei Monaten.

So. Jetzt geh ich in mein Zimmer, mach irgend ne was fetzigere Musik an, mach den Schreibtisch leer und fang mit den aktuellen Hausaufgaben an.
Der Rest kann sp?ter. Nichts ?berst?rzen. Es geht. Ab und an geht es.
Vielleicht geht es ab jetzt immer?
Nur nicht runterziehen lassen, ich kann das!

Gef?hle festhalten.. das Gef?hl, das muss bleiben.. soll bleiben.. es w?rde alles leichter machen.
12.12.05 17:29


Ich kann!!
12.12.05 17:31


Warum wollen die Menschen eigentlich immer ungl?cklich sein?
Sind wir da so drauf fixiert?
Hab ich mir da ein unerreichbares Ziel gesetzt?
Ist gl?cklich sein und bleiben denn wirklich so unerreichbar?
Dauerhaft gl?cklich sein..

Das muss gehen.
Es geht.
Auf jeden Fall. Irgendwie.
Man muss nur den Schl?ssel und den Weg finden.
Kann man ihn finden??
13.12.05 13:13


Langeweile: Fehler im System? Notwendig?

Was mich wieder zum Gr?beln bringt ob Fehler denn nun wirklich falsch sind.
Das Programm l?uft im Moment so, dass es per Virendetektor alle Fehler sucht und sie versucht zu l?schen.

Nur: Ist das denn gut?
Klar, mieses Verhalten gegen?ber anderen und sowas, das muss ja nicht sein.
Und grunds?tzlich sind Fehler f?r mich ja auch nichts schlimmes, sondern notwendig. Dachte ich.

Aber was ist mit den Riesenfehlern? Den Fehlern, die dir im Ged?chtnis bleiben wie Kleber. Fehler, die unendlich peinlich sind, die du so gerne r?ckg?ngig machen w?rdest aber nicht kannst. Unverzeihliche Fehler.
Man kann sich entschuldigen, auch wenn nicht immer verziehen wird.

Fehler. Definiere Fehler. Ist alles schief gelaufene auch gleich unweigerlich schlimm? Hm.
18.12.05 19:39


Todo:

(X) Wichtelgeschenk für N.in
(X) Wichtelgeschenk für A.nna
(X) Geschenk für Br.igi.tte
() Lesezeichen für T.obi basteln
() Zimmer aufräumen
() Staubsaugen
() H.an.nahs CDs
() J.an.inas CDs
(X) Bücherei gehen
(X) G.ele Friends & Sex and the City vorbeibringen
(X) Geschenk für Mum
18.12.05 21:57


Nicht gut: M?digkeit als ?rgernis zu empfinden.
19.12.05 16:28


Woher kommt nur dieses wahnsinnig starke, hartn?ckige Gef?hl, alles richtig machen zu m?ssen? Dass Fehler ausgemerzt werden m?ssen.

Ich bin kein hartn?ckiger oder ergeiziger Mensch.
Ich habe bisher f?r nichts was ich getan habe wirklich k?mpfen m?ssen. Noten sind nicht gut, zur Zeit daf?r eher schlecht. Davor wars Mittelma?.
Nicht besonders, eher langweilig..
Manchmal verr?ckt und abgedreht.
Optimistin.

Aber NICHT hartn?ckig und ergeizig.
Steckt vielleicht all das hartn?ckie und ergeizige in diesem Wunsch alles richtig machen zu wollen?
22.12.05 19:57


Perfektionismus ist das Wort.

Vergessen was "einfach nur leben ist". Zeit rauscht vorbei. Stunden werden zu Sekunden. Unwichtig, rasend schnell. Zunehmende Schusseligkeit. Vergesslich.
Gebt mir Zeit.

Ferien.. wenn morgen noch Unterricht w?re, w?rde ich durchdrehen.. aber nur bis 10 Uhr Schule..

Ruhe. Gedanken ordnen. Kleber ins Zeitrad schmieren, verlangsamen. Schmatz, knirsch, schmatz, knirsch, ratter - bei jeder Bewegung. Egal - hauptsache langsamer.


Was schreib ich da eigentlich? O__o Hirnrissiger Bl?dsinn. Gebt mir mein vern?nftiges Denken und vor allem den Satzbau und Sinn wieder! Grah.
Kopfschmerzen kopfschmerzen kopfschmerzen...

Normalit?t?? Definitiv nicht. Will ich nicht.
22.12.05 20:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung